• Smart Home Marktführer eQ-3 gibt Zusammenarbeit mit der KEO GmbH für die EEBUS-Kommunikation in ihre Homematic Smart Home Systeme bekannt
  • Gemeinsame Integration des EEBUS-Standards in die Homematic IP Cloud
  • EEBUS Softwarelösung auch für OEM-Produkte verfügbar

Köln/Leer, 31.08.2018

Energiethemen gewinnen im Haushalt eine immer größere Relevanz. Gerade im Smart Home spielt die Balance aus Komfort und Energieeffizienz eine bedeutende Rolle. In Zeiten des „Internet of Things“ werden immer mehr Großgeräte wie Heizungen, Wärmepumpen, Solaranlagen, Waschmaschinen und KFZ-Ladesäulen mit dem Internet verbunden. Für die Interaktion dieser energierelevanten Geräte hat sich die EEBUS-Kommunikation als führender Standard mit einer breiten Unterstützung der Industrie etabliert. Mit der Integration von Homematic IP und dem EEBUS lassen sich auch weitere Geräte im Smart Home in die Optimierung der Energienutzung einbinden.

Ein Beispiel dafür ist die Abstimmung des Energiebedarfs von Heizungsthermostaten in einzelnen Räumen mit einer zentralen Wärmepumpe – auch etwa unter Berücksichtigung der optimalen Eigennutzung von PV-Strom vom eigenen Dach im Zusammenspiel mit einem Batteriespeichersystem.

eQ-3 integriert EEBUS Softwareplattform in CCU3 und Homematic IP

Der Smart Home Marktführer eQ-3 und das EEBUS Gründungsmitglied KEO GmbH haben bereits auf EEBUS Plugfest Veranstaltungen die Integration von Homematic und Homematic IP in den EEBUS Standard vorgestellt. Dafür wurde in einem Praxisbeispiel die raumbasierte Heizungsregelung auf Basis einer Standard Softwareplattform von KEO in den EEBUS Kommunikationsstandard eingebunden. Die KEO GmbH und eQ-3 geben nun anlässlich der IFA 2018 die Erweiterung ihrer Zusammenarbeit bekannt.

Die EEBUS-Plattform steht ab sofort auch für OEM-Kunden als Lösungsbaustein zur Verfügung. Im Rahmen der Kooperation wird KEO Homematic IP Systemintegrationspartner. Die gemeinsamen Lösungen können sowohl mit der neuen Smart Home Zentrale CCU3 von Homematic als auch auf anderen Linux Plattformen von OEM-Anbietern eingesetzt werden.

Außerdem arbeiten eQ-3 und KEO zusammen, um eine Unterstützung der EEBUS-Kommunikation in zentral betriebenen Cloud-Anwendungen zu ermöglichen, in Ergänzung zu den derzeit noch verbreiteten, lokal betriebenen embedded Linux-Plattformen. Die Partner betrachten die Homematic IP Cloud mit ihrem besonders preisgünstigen Homematic IP Access Point als wesentlichen Lösungsbaustein und arbeiten dafür gemeinsam an einer EEBUS-Integration für diese Plattform.

Effizienzgewinn dank Kommunikation zwischen Heizung und Smart Home

Dank der Integration können beispielsweise Wärmeerzeuger wie Gas-Brennwertthermen oder Wärmepumpen künftig direkt über die eQ-3 Cloudplattform angesprochen werden. Außerdem lassen sich Homematic Geräte wie Heizkörperstellventile oder Raumsensoren per EEBUS in Energiemanagement-Systeme einbinden.

Smart Home Funktionen und Automatisierungen lassen sich so direkt mit Daten und Befehlen der Wärmeerzeuger kombinieren. So kann einerseits die Wärmequelle abgeschaltet werden, wenn kein Raum mehr Wärme benötigt oder wenn ein Lüften im gesamten Haus erkannt wird. Andererseits kann die Abnahme der Wärme für unterschiedliche Räume bei einer Fußbodenheizung so geregelt werden, dass eine Wärmepumpe möglichst gleichmäßig und dauerhaft und damit besonders effizient arbeitet.

Die Pressemitteilung finden Sie hier ALS PDF-DOKUMENT ZUM DOWNLOAD